1 + 1 = 3?



Eine Rechenschwäche, bzw. Dyskalkulie liegt vor, wenn länger anhaltende Schwierigkeiten im Umgang mit Zahlen, mit grundlegenden Rechenoperationen (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division) und mathematischen Sachverhalten zu beobachten sind.

rein zählende Addition und Subtraktion
es wird stets neu abgezählt
keine Übertragungsleistung (z.B. 9 + 9 = 18, 9 + 8 = ?), Regeln werden auswendig gelernt
das Rechnen benötigt in der Schule / bei den Hausaufgaben ungewöhnlich viel Zeit, hohe Konzentrationsleistung und deshalb schnelle Erschöpfung
keine Verbesserung durch regelmäßiges Üben